Singvögel auf unserer Streuobstwiese

 

Wir bieten Singvögeln auf unserer Streuobstwiese eine Heimat. Leider ist diese Form des Obstanbaus sehr selten geworden. Daher ist es für Roland Feller ein persönliches Anliegen, diese Form der Ökologie auf seinen Wiesen zu erhalten.

In Kooperation mit Peter Thoma, dem Vorstand von NABU, wurden innerhalb eines eigens dafür ins Leben gerufenen Jugendprojekts Nistkästen auf dem gesamten Gelände installiert. In diesen haben Singvögel einen Platz, um dort ihre Eier zu legen und sich um ihre Jungvögel zu kümmern.

Unter den Dächern von Häusern und Ställen wurden eigens für Schwalben Nester installiert, um dort von April bis Oktober zu brüten. Auch Räubvögel und Turmfalken sind willkommene Gäste im Dach des Whiskylagers. In den letzten vier Jahren erblickten dort jedes Jahr kleine Falken das Licht der Welt.

Diese Herzensangelegenheit von Roland Feller sorgt dafür, dass auch in Zukunft eine bunte Vielfalt an Singvögeln und andere Vogelarten bei uns beheimatet sind.

 

Hilfe für heimische Singvögel
Nistkästen für Singvögel
Nistplätze für Vögel
Ehrenamtliches Engagement: Spezielle Nistkästen für Singvögel

Mittagsessen für die Grundschule Catherine Primary School Kangulumira

 

Seit Juli 2018 übernehmen wir die Kosten für das Mittagsessen der Schüler der Grundschule Catherine Primary School Kangulumira.

Die Schule mit 7 Klassen und 240 Schülern liegt in Uganda.

Mit unseren und weiteren Spenden konnte für die Kinder sogar ein „Esszimmer“ gebaut werden, wo Sie ihr Mittagsessen zu sich nehmen können.

Pater Igantius der Objektleiter der Schule, danken wir, dass er den Kontakt hergestellt hat und wir die Kinder unterstützen können.

Grundschule Catherine Primary School Kangulumira, P.O Box 754, Jinji – Uganda

Soziales Engagement für Grundschulkinder in Uganda
Brennerei Feller spendet Mittagessen für Kindern der Catherine Primary School Kangulumira
Unterstützung für Kinder der Catherine Primary School Kangulumira in Uganda

Schwalbenhaus

 

Die Mehlschwalben auch Stadtschwalbe und Kirchschwalbe genannt erkennt man an dem leuchtend weißen Bürzel, der sich von der dunklen Oberseite abhebt. Als Bürzel wird die hintere, obere Rückenpartie der Vögel bezeichnet. Heute findet man die Nester der Mehlschwalbe an Häuserwänden oder unter geschützten Dachvorsprüngen.

Doch leider wird dies nicht immer gerne gesehen, da die Schwalben natürlich ihre Spuren an den Fassaden und Böden hinterlassen. Oftmals werden die Nester einfach mutwillig zerstört.

Bei uns finden die Mehlschwalben ein störungsfreies Zuhause. Seit Mai 2019 haben wir ein riesiges Schwalbenhotel! Dort nisten die Vögel und verbringen ihre Zeit von April bis Oktober, dann fliegen sie nach Südafrika, wo die Vögel überwintern.

 

Brennerei Feller hat ein riesen Hotel für Schwalben installiert
Unterstützung für Schwalben: Schwalben nisten in Schwalbenhotel
Ehrenamtliches Engagement: Unterstützung für Schwalben
Brennerei Feller setzt sich für Tierschutz ein: Schwalben willkommen!